Hofportrat Familie Große-Gellermann Teil 2

22.03.2017In der letzten Folge haben wir über dem Betrieb der Familie Große-Gellermann berichtet. Nun stellen wir euch die Gründe vor, warum sie sich für einen neuen Stall entschieden haben.

Dazu sollt Ihr wissen, dass die Sauen im Laufe ihrer Trächtigkeits- und Geburtsphase in insgesamt 3 Stallungen untergebracht sind. Die Tiere bleiben eine bestimmte Zeit in dem dafür vorgesehenen Abteilen und werden dann ins nächste Abteil umgestallt. Dieses geschieht in ganzen Gruppen und je nach Betrieb alle drei, zwei oder sogar jede Woche. Durch dieses komplexe System ist ein guter Arbeitsablauf und kurze Arbeitswege von Nöten.

Auf dem Hof waren die Arbeitswege aufwendig. Ebenso waren die Sauengruppen auf unterschiedliche Gebäude verteilt, sodass es noch mehr Arbeit war, die Gruppen umzustallen. Um die Existenz des Hofes zu erhalten und nicht auf Dauer in eine Arbeitsfalle zu geraten, wurde nach einer Weiterentwicklung gesucht. Desweiteren sind die gesetzlichen Standards in den letzten Jahren verschärft worden, sodass es auf dem Hof akuten Handlungsbedarf gab. Die Überlegung in den alten Gebäuden die neuen Anforderungen umzusetzen, wurde Aufgrund von zu großen Distanzen zwischen den Arbeitsbereichen und hohen Kosten schnell verworfen.

Der Entschluss ein neues Gebäude zu errichten war gefallen. Der Neubau soll alle Sauen und alle Abteilvarianten beinhalten. Gesetzliche Standards können eingehalten werden und die Arbeitsabläufe enorm verkürzt werden.